Schul- ABC - GS Dornhan

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Schul- ABC

Schul-ABC
der Hans- Holzwarth Grundschule
Dornhan

 
 
 

SCHUL-ABC
der Hans- Holzwarth-Grundschule Dornhan

Herzlich willkommen an der Grundschule Dornhan. In den kommenden 4 Jahren vertrauen Sie uns Ihr Kind an. Mit dieser Lektüre von A wie Arbeitsmaterial bis Z wie Zeugnis möchten wir Ihnen einen kleinen Leitfaden an die Hand geben. Wir wünschen eine gelingende Grundschulzeit für Ihr Kind und freuen uns auf   einen vertrauensvollen Austausch und eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus.

Arbeitsmaterial
Die Eltern statten ihre Kinder mit dem erforderlichen Arbeitsmaterial aus. Bei der Einschulung und am jeweiligen Schuljahresende gibt es dazu für die einzelnen Klassen Materiallisten. Natürlich sollten Eltern und Lehrer die Kinder gemeinsam anhalten, sorgsam mit diesen Dingen umzugehen.

Aufsicht
Jeweils 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn werden die Schulgebäude geöffnet. Während der beiden Pausen sind immer Aufsicht führende Lehrer für die Kinder zuständig.
Nach Unterrichtschluss müssen die Kinder das Schulgelände verlassen, da dann keine Aufsicht gewährleistet  ist. (Für Kinder, die in der Nachmittagsbetreuung angemeldet sind, ist die Aufsicht gewährleistet.)

Beschriftung
Alle Kleidungsstücke, Schulmaterialien und Vesperdosen sollten mit Namen versehen sein. Das macht das Identifizieren liegen gebliebener Gegenstände einfacher. Nicht beschriftete Gegenstände landen in der Fundgarderobe im Eingangsbereich der Alten bzw. Neuen Grundschule.

Beurlaubung
Zu bestimmten Anlässen können Kinder vom Unterricht beurlaubt werden. Bis zu einem Tag genehmigt die Freistellung der/die Klassenlehrer/in, bei längeren Zeitabschnitten die Schulleitung. Unmittelbar vor und nach Ferienabschnitten ist keine Beurlaubung möglich.

Betreuung
Die Stadt Dornhan bietet im Rahmen der verlässlichen Grundschule eine Betreuung vor und nach dem Unterricht an mit einer sich anschließenden Lernzeit und einer Nachmittagsbetreuung.  Essen in der Schulmensa kann gebucht werden. Die Informationen und Anmeldeformulare dazu gibt es in unserem Sekretariat  oder auf der Homepage der Stadt Dornhan.

Bücher
Die Schulbücher werden von uns gestellt und müssen am Schuljahresende zurückgegeben werden. Sie sollten bitte eingebunden und pfleglich behandelt werden. „Schlecht“ behandelte Bücher müssen ersetzt bzw. bezahlt werden.

Bundesjugendspiele
Der Leichtathletik-Dreikampf (Sprung, Lauf, Wurf) findet jährlich im Juni/Juli auf dem Sportplatz statt. Zuvor wird im Sportunterricht dafür geübt.

Bus
Schülerinnen und Schüler mit Schulbezirkswechsel aus den Nachbarorten kommen mit dem Bus zur Schule.  Zu Beginn des Schuljahres muss ein Antrag auf Ausstellung der Busfahrkarte gestellt werden. Für die folgenden Grundschuljahre werden die Fahrkarten dann automatisch über die Schule bestellt und halbjährlich an die Kinder ausgegeben.
Es ist hilfreich wenn Sie zu Beginn der Grundschulzeit das richtige Verhalten an der Bushaltestelle mit Ihren Kindern üben und anfangs begleiten.

Computer
Ab 2017 haben wir für jede Klasse mindestens 2 Computer zur Verfügung.

Daten
Bitte melden Sie Änderungen von Adresse, Telefonnummer, E- Mail Adresse, Religionszugehörigkeit des Kindes oder der Erziehungsberechtigung immer sofort dem Schulsekretariat (Susanne Schwanzer: 07455 9385-0)

Elternarbeit
Die Elternmitwirkung (Elternbeirat, Schulkonferenz) ist unverzichtbar für die Arbeit an unserer Schule. Dazu gehören auch Informationen, was sich an der Schule tut und welche wichtigen Dinge anstehen.

Elternbriefe
In regelmäßigen Abständen erhalten Sie Elternbriefe über wichtige Informationen, Ereignisse und Termine.

Elternabend (= Klassenpflegschaft)
Zur ersten Klassenpflegschaftsversammlung in der ersten Klasse lädt die Schule ein. Nach der Wahl von Klassenelternvertretern übernehmen diese die Leitung und laden zukünftig zu den Elternabenden in Absprache mit den Lehrkräften ein.

Elternbeirat
Im Elternbeirat vertreten gewählte Vertreter ihre Klasse.
Der Elternbeirat plant und organisiert gemeinsam mit den Lehrern und der Schulleitung Feste und Aktivitäten.

Elterntaxi
Bitte überlegen Sie immer wieder, ob es – von begründbaren Notwendigkeiten einmal abgesehen – aus umwelterzieherischen Gründen wirklich nötig ist, Ihr Kind mit dem Auto zur Schule zu bringen und abzuholen.  Beachten Sie bitte, dass in der Schulstraße nur eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen gibt, die
dem Lehrpersonal bevorzugt freizuhalten sind. Durch „wildes“ Parken gefährden Sie die Sicherheit ihres Kindes.

Fahrrad
Es gilt die dringende Empfehlung (siehe Schulordnung) Kinder erst nach dem Absolvieren des Fahrradtrainings (Jugendverkehrsschule) mit dem Rad zur Schule fahren zu lassen. Es wird keine Haftung für Beschädigungen an geparkten Fahrrädern oder für Diebstahl übernommen. Fahrräder und Roller dürfen nicht im Schulhaus abgestellt werden.
Die möglichst kürzeste bzw. verkehrsgünstigste Wegstrecke zur Schule, die mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, ist über die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt

Ferienplan
Bei Schulanmeldung und in den folgenden Jahren erhalten die Kinder einen Ferienplan für das gesamte Schuljahr

Fundsachen
Liegengebliebene Gegenstände und Kleidung kommen in die Fundkisten der einzelnen Gebäude.

Handys/Smartphones
Jeglicher Gebrauch von Mobiltelefonen/Smartphones während des Schulbetriebes ist untersagt(siehe Schulordnung). Prüfen Sie bitte, ob es notwendig ist, ihrem Kind ein Handy mitzugeben.

Hausaufgaben
Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule und dienen der Vorbereitung oder der Übung. Das Kind soll von Beginn an lernen, selbständig zu arbeiten. Hausaufgaben werden regelmäßig erledigt.

Hefte

Vor Schuljahresbeginn erhalten Eltern und Kinder eine Übersicht aller zu besorgenden Hefte und Arbeitsmaterialien.

Homepage
Unter www.gs-dornhan.de versuchen wir Sie über die Schule und Schulereignisse zu informieren.

Kontakt
Hans-Holzwarth-Grundschule
Schulstr. 21
72175 Dornhan
Telefon: 07455 9385-0  
Fax: 074559385822
E-Mail: mail@gs-dornhan.de

Krankheit
Im Falle einer Erkrankung oder  Verhinderung ist die Schule unverzüglich zu verständigen. Wichtig ist eine Meldung bis 8.00 Uhr, auch wegen einer möglichen Stornierung der Essensbestellung per Telefon: 07455 9385-0. Sollten Sie auf den Anrufbeantworter sprechen, geben Sie bitte Namen und Klasse des Kindes an.
Dauert eine Erkrankung länger als 3 Tage, ist eine schriftliche Entschuldigung unter Angabe des Grundes erforderlich, ab einer Woche ein ärztliches Attest.
Sie sollten am Tag der Rückkehr des Kindes zur Schule abgegeben werden.
Bei ansteckenden Krankheiten oder Ansteckungsgefahr (z.B. Kopfläuse) muss die Schule sofort benachrichtigt werden. Darüber hinaus verbietet das Infektionsschutzgesetz (IFGS) bei ansteckenden Krankheiten laut § 34 Abs. 1 Satz 2 einen weiteren Schulbesuch des Kindes so lange, bis Ihr Kind laus- und nissenfrei ist.

Lehrerinnen und Lehrer
Frau Engeser , Frau Thomas , Herr Kappler , Frau Mayer, Frau Matthes,  Frau Kaufmann ,Frau Prügel (Schulleitung)

Schulleitung / Sekretariat
Unsere Schulleiterin ist Frau Prügel.
Telefon: 07455/9385812 /E-mail: Schulleitung@gs-dornhan.de
Unsere Schulsekretärin Frau Schwanzer ist von Montag bis Freitag
ab 7.30Uhr bis 10.30 Uhr erreichbar.
Telefon: 07455 9385-0 / Fax: 074559385822 /E-Mail: mail@gs-dornhan.de

Schulfrucht
Die Kinder erhalten wöchentlich frisch geliefertes Obst (in der Regel Äpfel) zum freien Verzehr. Dieses Programm ist zu 50% von der EU und zu 50% von den Stadtwerken Friedrichshafen gesponsert.

Schulkonferenz
In der SCHULKONFERENZ sind Vertreter des ELTERNBEIRATES und der LEHRER. Die Schulkonferenz beschließt beispielsweise Änderungen der Schulzeiten, der Schulform und die Schulordnung.   

Schulordnung siehe Anhang 2


Schulsozialarbeit
Frau Susanne Wergin arbeitet  an unserer Schule als Schulsozialarbeiterin. Sie bietet Einzelfallhilfe und Beratung in individuellen Problemsituationen, Arbeit mit Schülergruppen und Schulklassen. Das Angebot richtet sich an Schüler, Eltern und Lehrkräfte.  Grundsätze sind Freiwilligkeit und Schweigepflicht.  
Kontaktdaten: Susanne Wergin
                        Telefon: 07455/9385-831
                        Mobil: 0152/22813390
                        E-Mail: susanne.wergin@bruderhausdiakonie.de
                        Büro: C1 (1. Stock)  

Schultaschen
Bitte kontrollieren Sie regelmäßig den Inhalt der Schultasche. Im Klassenzimmer gibt es genügend Ablagefächer für Materialien, die Ihr Kind nicht täglich hin und her zu schleppen braucht. Wenden Sie sich diesbezüglich auch an die Klassenlehrer.
Schulweg
Für die Schüler sind Schulwege zu benutzen, auf denen die Gefährdung durch den Straßenverkehr möglichst gering ist. Abweichungen von diesen Strecken sind dann erlaubt, wenn dieser Weg einzig und allein mit dem Ziel zurück gelegt wird, die Schule zu erreichen bzw. nach Hause zu kommen und die Eltern damit einverstanden sind. Dann ist auch der gesetzliche Unfallversicherungsschutz gewährleistet.

Sport und Schwimmen
Für den Sportunterricht benötigen die Kinder geeignete Sportkleidung und Hallenschuhe. Schmuckstücke müssen ausgezogen werden. Lange Haare müssen zusammengehalten getragen werden. Im Rahmen des Sportunterrichts erhalten alle Klassen im Wechsel Schwimmunterricht. Dazu benötigen Sie Badebekleidung. Auf Schmuck und metallische Haarspangen usw. soll aufgrund der Rostgefahr im Schwimmbecken verzichtet werden.

Trinken
Wenn das Gehirn arbeitet, benötigt es Flüssigkeit. Bitte geben Sie Ihrem Kind ausreichend Getränke mit, vorzugsweise Mineralwasser. Ungeeignet sind stark zuckerhaltige Getränke. Achten sie bitte auf den Transport außerhalb der Reichweite von Schulheften und Büchern. Werden Bücher nass und bekommen Flecken, müssen Sie kostenpflichtig ersetzt werden.

Unterrichtszeiten
Die Schule wird 15 Minuten vor der ersten Unterrichtsstunde geöffnet.

1. Stunde 7.50 Uhr - 8.35 Uhr
2. Stunde 8.35 Uhr - 9.20 Uhr
Pause 25 Minuten
3. Stunde 9.45 Uhr - 10.30 Uhr
4. Stunde 10.30 Uhr - 11.15 Uhr
Pause 15 Minuten
5. Stunde 11.30 Uhr - 12.15 Uhr
6. Stunde 12.15 Uhr - 13.00 Uhr
Mittagspause
7. Stunde 14.15 Uhr - 15.00 Uhr
8. Stunde 15.00 Uhr - 15.45 Uhr

Verkehrserziehung
Fahrradfahren will gelernt sein. Deswegen stehen in Klasse 4 Verkehrserziehungen plus Prüfungen auf dem Stundenplan. Sie lernen die Bedeutung der Verkehrsschilder und wichtige Verkehrsregeln kennen. Am Ende legen Sie eine Prüfung ab und erhalten bei Erfolg den Fahrradführerschein.

Versicherungen
In der Schule und auf dem Schulweg sind die Kinder versichert. Dazu schließen Sie zu Beginn jedes Schuljahres die Versicherung bei der WGV ab. Es gibt  das Angebot der WGV, zusätzliche Versicherungen abzuschließen (z.B. Musikinstrumente, etc.). Wenn Ihr Kind die städtische Betreuung in Anspruch nimmt, ist eine Zusatzversicherung verpflichtend. Darüber wird bei der ersten Klassenpflegschaftssitzung informiert.

Vesper
Ein gesundes Pausenvesper steigert die Leistungsfähigkeit Ihres Kindes. Achten Sie deshalb auf ein ausgewogenes Vesper, (Obst und Gemüse sollte auch dabei sein). Wenn Sie dann noch Vesperdosen verwenden, haben Sie unseren Müllcontainer sehr entlastet.

Zeugnisse
Im ersten Schuljahr erhalten die Kinder zum Schuljahresende einen Schulbericht. Dieser schriftliche Bericht über Leistung und Lernentwicklung der Kinder enthält keine Noten.
Im zweiten Schuljahr gibt es zum Schulhalbjahr Informationsgespräche des Klassenlehrers. Zum Schuljahresende erhalten die Kinder einen Schulbericht mit Noten in Deutsch und Mathematik.
Im dritten Schuljahr wird für die Kinder nach dem ersten Schulhalbjahr eine Halbjahresinformation mit Noten erstellt. Zum Schuljahresende erhalten die Kinder dann ein Zeugnis mit einer schriftlichen Beurteilung für Arbeits-.
Lern-, und Sozialverhalten und ganze Noten in den einzelnen Fächern.
Im vierten Schuljahr bekommen die Kinder am Ende des ersten Schulhalbjahres die Halbjahresinformation (wie im dritten Schuljahr) und etwa zeitgleich die Grundschulempfehlung für die weiterführende Schule. Zum Schuljahresende bekommen die Schüler ein Abschlusszeugnis.

------------------------------------------------


ANHANG 1:

Informieren und beraten:
Bildungspaket:
Seit Januar 2011 haben Kinder aus Familien mit geringem Einkommen Rechtsanspruch auf Leistungen zur Bildung und Teilhabe (BuZ). Sie sollen gleichberechtigt Angebote in Schule und Freizeit nutzen können: Mittagessen, Nachhilfeunterricht, Lernmaterial, Teilnahme an Sport-, Freizeit- und Kulturangeboten, Tagesausflüge und Klassenfahrten, Fahrtkosten für Schülerinnen und Schüler
Ansprechpartner: Landratsamt Rottweil
Königstraße 36
78628 Rottweil
Telefon0741/244-0
Fax0741/244-208
E-mail: lra@landkreis-rottweil.de

Erziehungsberatung:
An die Beratungsstelle können sie sich wenden:
• Bei allgemeinen Fragen zur Entwicklung und Erziehung
• Bei Reaktionen des Kindes wie Schlafstörungen , Essstörungen, Sprachstörungen u.a., ohne dass hierfür eine organische Ursache vorliegt.
• Bei Verhaltensauffälligkeiten, beispielsweise ängstlichem Verhalten, aggressivem Verhalten, Kontaktschwierigkeiten, Konzentrationsmängeln, Lernschwierigkeiten u.a.
• Bei ungelösten Situationen und Konflikten bei Trennung / Scheidung.
• Bei Fragen zu Gewalt und sexueller Gewalt
Kontakt: Staatliches Schulamt Donaueschingen
Sekretariat Schulpsychologische Beratungsstelle
Irmastraße 7-9
78166 Donaueschingen
Tel.: 0771-89670-30
Fax: 0771-89670-39
Email: anja.haselberger@ssa-ds.kv.bwl.de

Begabtenförderung:
Die Grundschule hat die Möglichkeit Kinder für die Begabtenförderung an der Hektor-Kinderakademie zu empfehlen. Nehmen Sie bei Interesse Kontakt zur entsprechenden Lehrkraft auf und informieren Sie sich über die Angebote der Akademie.   
E-Mail: info@hector-kinderakademie-rottweil.de

ANHANG 2:

HANS-HOLZWARTH-SCHULE
Grundschule
Schulstraße 21

Schul- und Hausordnung der Hans-Holzwarth-Grundschule
1. Umgang miteinander
a) Wir grüßen einander freundlich.
b) Meinungsverschiedenheiten tragen wir gewaltfrei aus.
c) Wir diskutieren sachlich und lassen uns gegenseitig ausreden.
d) Wir bedrohen, erpressen und mobben niemanden.
e) Wir verzichten auf beleidigende Schimpfwörter und lachen niemanden aus.
f) In den Gebäuden rennen, rutschen und drängeln wir nicht und verhalten uns leise.

2. Umgang mit Sachen
a) Mit sauberen und ordentlichen Materialien macht das Arbeiten mehr Spaß.
b) Wir gehen mit persönlichem und fremdem Eigentum achtsam um.
c) Die Toiletten halten wir sauber. Sie sind kein Spielplatz.
d) Wir trennen den Müll und achten darauf, dass Energie und Rohstoffe gespart werden.

3. Verhalten in der Pause
a) Wir achten auf einen sorgfältigen Umgang mit Spielgeräten.
b) In den Pausen begeben wir uns ins Freie.
c) Der Aufenthalt in den Gängen, Zimmern und Toiletten ist nicht erlaubt.
d) Die Wiese darf nur betreten werden, wenn sie freigegeben wird.
e) Wir halten uns nur auf dem ausgewiesenen Pausenhof auf.
f) Das Ballspielen ist auf dem gesamten Schulgelände verboten.

4. Verhalten in der unterrichtsfreien Zeit.
a) Wir verlassen das Schulgelände nicht ohne Abmeldung bei der Lehrkraft oder Betreuungsperson.
b) In der unterrichtsfreien Zeit (Früh-oder Mittagsbetreuung) halten wir uns nur in/auf den vorgesehenen Räumen/Plätzen auf.
c) Der Schulhof ist Fahrrad- und Rollerfreie  Zone.
d) Bis zur bestandenen Fahrradprüfung kommen wir nicht mit dem Fahrrad, Roller o.ä. in die Schule.

5. Verhalten im Winter
a) Wir werfen auf dem gesamten Schulgelände nicht mit Schneebällen.
b) Bei Glatteis schlittern wir nicht.

6. Das ist uns noch wichtig
a) Handys bleiben auf dem Schulgelände ausgeschaltet. Sonstige elektronische Geräte sind verboten.
b) Wir tragen keine gefährlichen Gegenstände bei uns.
c) Kaugummi kauen ist auf dem gesamten Schulgelände verboten


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü